Einsatzbericht
Einsatz-Nr.: 15 / 2017
Einsatzart: Brand
Einsatzstichwort: B 3 ➔ B 4
Einsatzmeldung: Brand Scheune
Einsatzort: Possenheim
Datum: Sonntag, 12.03.2017
Alarmzeit: 00:28 Uhr
Alarmierung: Funkmeldeempfänger
Schleifen: Große Schleife
Fahrzeuge:
Einsatzkräfte: 31 Feuerwehrleute
Einsatzbericht: Eine Lagerhalle in der Ortsmitte von Possenheim brannte in der Nacht zum Sonntag ab. Beim Eintreffen war eine dicke schwarze Rauchwolke zu sehen, bei der folgenden Erkundung stand die Halle bereits im Vollbrand. Zur Zeit (Stand 6:00 Uhr) finden Nachlöscharbeiten statt.
++Update 11:50 Uhr: Rückfahrt der Iphöfer Drehleiter und Ablöse der FF Possenheim durch die FF Hellmitzheim um 7:00 Uhr, weitere Ablöse der Brandwache um 10.30 Uhr durch die FF Mönchsondheim.
++Update 14:15 Uhr: Brandwache bis 18:00 Uhr FF Dornheim.
++Update 13.3.17, 8:00 Uhr: Brandwache der FF Possenheim (ab 12.3.17, 18:00Uhr) wurde am Abend gegen 23:40 Uhr beendet.

Ausführlicher Bericht:
„Brand Scheune“ lautete die Meldung. Bei der Anfahrt stand eine schwarze Rauchwolke über der Ortsmitte von Possenheim, bereits wenig später stand die Halle im Vollbrand, heller Feuerschein wies den Weg zur Einsatzstelle. Sofort wurde die Alarmstufe erhöht und weitere Wehren zur Unterstützung angefordert. Da sich das Gebäude mitten im Ort befand, lag einer der Schwerpunkte darauf, einen Übergriff auf benachbarte Anwesen zu verhindern. Von vier Seiten aus wurden Löschangriffe aufgebaut, teilweise mussten hierbei Nachbargrundstücke passiert werden. Um ausreichend Löschwasser zur Verfügung zu haben, wurde die örtliche Zisterne genutzt und mithilfe zweier nachalarmierter Wehren eine Wasserleitung vom See zur Einsatzstelle gelegt. Desweiteren wurde über die Fernwasserversorgung der Wasserdruck zur Entnahme aus den Hydranten erhöht.
Nach rund drei Stunden Kampf gegen die Flammen konnte endlich „Feuer unter Kontrolle“ gemeldet werden. Als langwierig erwies sich im Anschluss das Ablöschen des in der Halle gelagerten Holzes. Da akute Einsturzgefahr bestand, mussten alle Löschangriffe von außen stattfinden. Im Laufe der folgenden Stunden konnten dennoch nach und nach die einzelnen Feuerwehren aus dem Einsatzgeschehen herausgelöst werden.
Auch die FF Iphofen konnte gegen 7:00 Uhr die Einsatzstelle verlassen.
Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Possenheim, Markt Einersheim, Iphofen, Mönchsondheim, Nenzenheim, Hellmitzheim, Dornheim und Kitzingen, außerdem die UG ÖEL, die Atemschutzwerkstatt, das BRK, die Notfallseelsorge, div. Führungskräfte, die Polizei, der Fachberater THW und einige andere. Gezählt wurden 160 Einsatzkräfte.
Für uns, die Feuerwehr Iphofen war mit dem Einrücken die Arbeit noch nicht beendet: Die Autos mussten umgehend wieder einsatzbereit gemacht werden, die Atemschutzgeräte für Iphofen und die Stadtteile mussten gereinigt und geprüft werden, die benutzten Schläuche von Iphofen und den Stadteilen mussten gewaschen werden, außerdem musste die Einsatzkleidung gewaschen und die Fahrzeuge gereinigt werden. Danke dafür!
Weitere Feuerwehren: FF Dornheim
FF Hellmitzheim
FF Kitzingen
FF Markt Einersheim
FF Mönchsondheim
FF Nenzenheim
Kreisbrandinspektion: UG - ÖELKater Kitzingen 12/1
Weitere Einsatzkräfte: Einsatzleiter Rettungsdienst
HvO Iphofen
Notfallseelsorge
Polizei
Rettungsdienst
SEG Verpflegung
THW Kitzingen - Fachberater
Links: Bericht der "Kitzinger"
Polizeibericht
Bericht und Bilder der FF KT
Bericht und Bilder des BRK
Bericht und Bilder von Berthold Diem
Bilder:
AN
Kalender
Vorheriger Monat Juni Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So

Aktuelles
Warnsituation
Unwetterwarnung:   DWD
Waldbrandgefahr:   DWD
Grasland Feuerindex:   DWD